Demnächst:
Viva Gruppenabend, Freitag, 22.11.2019 20:00 Sub e.V., Müllerstr. 14

Mehr Informationen

Du bist nicht allein

Wir helfen. Jeden Freitag ab 20:00.

So erreichst du uns!

 ## Aktuelles

  • 08.10.2019 von 19:00 bis 22:00 Studio der Münchner Aidshilfe Lindwurmstr. 71

Gloria
(Espanol abajo/english below)

Wir bringen Mexiko nach München mit Musik, mexikanischen Snacks, Live Interview mit Gloria Virginia Davenport Fentanes, eine der bekanntesten Trans*Aktivistinnen in Mexico und einer Performance von Gaba Reyes Baca.

Gloria ist die erste Transfrau in ‚The Mexican Women’s Parliament‘ und President der ‚Human Rights Commission‘ und der ‚Women Journalist Protection Comission‘. Sie kämpft seit vielen Jahren für die Rechte von Trans*Menschen. Manuel Ricardo Garcia, Trans*Aktivist aus München, hat Gloria in den letzten Jahren mehrfach in Mexico City getroffen und nach München eingeladen. Im live Gespräch mit Gloria werden sie über die Situation von Trans*Menschen in Mexico sprechen, welche sich seit dem Fluchtstrom aus Zentral- und Südamerika in Richtung USA deutlich verschlechtert hat. Interessant sind auch die Überlebens- und Handlungsstrategien der mexikanischen Trans*Community, von der wir viel lernen können. Teil des Talks werden auch die Parallelen zum Trans*aktivismus in Europa sein und die Frage, wie wir uns gegenseitig unterstützen und besser vernetzen können.

Glorias Perspektive als Trans*Aktivistin, Politikerin und Feministin in Mexiko wird einen einzigartigen Einblick gewähren, in die Realität dieses Landes. Danach möchten wir den Abend gemeinsam ausklingen lassen bei Musik und interessanten Gesprächen. Wir brauchen Eure Unterstützung!

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von VivaTS, beyondcolor.de, Trans*Inter*Beratungsstelle München. Gefördert aus Mitteln des Referats für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München

Talk in deutsch und spanisch. Wir brauchen noch Spenden für das Event: https://www.gofundme.com/f/transaktivistin-gloria-v-davenport-fentanes

¡Estamos trayendo México a Múnich! Con música, antojitos mexicanos, una entrevista en vivo con Gloria Virginia Davenport Fentanes, una de las más renombradas transactivistas de México y un performance de Gaba Reyes Baca.

Gloria es la primera mujer trans mexicana del Parlamento de las Mujeres del Congreso de la Ciudad de México y presidenta de la Comisión de Derechos Humanos y de la Comisión para la protección de las mujeres periodistas. Ha luchado por los derechos de las personas trans por muchos años. Manuel Ricardo García, transactivista de Múnich, se ha encontrado con Gloria en muchas ocasiones en los últimos años en a Ciudad de México y la invitó a Múnich. A través de una conversación en vivo con Gloria, hablarán sobre la situación de las personas trans en México, que se ha deteriorado significativamente desde la fuerte oleada migratoria proveniente de América Central y Sudamérica hacia Estados Unidos. También son interesantes las estrategias de sobrevivencia y acción de la comunidad trans mexicana, de las cuales podemos aprender mucho. Parte de la charla también referirá los paralelismos del activismo trans en Europa y el cómo podemos apoyarnos mutuamente y trabajar en redes entre nosotros.
La perspectiva de Gloria como transactivista, política y feminista en México aportará una visión única en la realidad de este país. Posteriormente, nos gustaría terminar la velada conjunta con música y charlas interesantes. ¡Necesitamos tu apoyo!

La charla se llevará a cabo en alemán y español. Habrá traducción al inglés.

El evento es una cooperación de VivaTS, beyondcolor.de y Trans*Inter*Beratungsstelle München. Financiado por Referat für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München.

We are bringing Mexico to Munich with music, Mexican snacks, live interview with Gloria Virginia Davenport Fentanes, one of the most famous Trans*activists in Mexico and a performance by Gaba Reyes Baca.

Gloria is the first transwoman in 'The Mexican Women's Parliament' and President of the 'Human Rights Commission' and the 'Women Journalist Protection Commission'. She has been fighting for the rights of trans*people for many years. Manuel Ricardo Garcia, Trans*activist from Munich, has met Gloria several times in recent years in Mexico City and invited her to Munich. In a live conversation with Gloria they will talk about the situation of trans*people in Mexico, which has deteriorated significantly since the flight from Central and South America towards the United States. Also interesting are the survival and action strategies of the Mexican Trans*community, from which we can learn a lot. Part of the talk will also be the parallels to trans*activism in Europe and the question of how we can mutually support and network with each other.

Gloria's perspective as a trans*activist, politician and feminist in Mexico will provide a unique insight into the reality of this country. Then we would like to end the evening together with music and interesting discussions. We need your support!

Talk in german and spanish, english translation offered. We still need donations for the event: https://www.gofundme.com/f/transaktivistin-gloria-v-davenport-fentanes

This event is a cooperation of VivaTS, beyondcolor.de and Trans*Inter*Beratungsstelle München. The event is funded by: Referats für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München

  • 09.12.2018
    Am 25.12.2018 ist es wieder soweit: Party im Amazonas!
    Für alle, die bei uns Mitglied sind, gibt es freien Eintritt :)
    Für mehr Infos schau einfach in unsere Events

  • 08.12.2018
    Beyond Color präsentiert:
    QULTUR II
    ist Münchens erstes von Schwarzen Menschen und People of Color geführtes Queer & trans Festival / Konferenz - eine Feier der Unterschiede und des Genusses queeren Überflusses mit einer internationalen Auswahl von Black und POC queeren- und Trans Künstlerinnen. Von Workshops, Kunstausstellung, Instrumentalmusik bis hin zu Live-Musik, Spoken Word, Poesie und Performance - an der Spitze, die international gefeierten Trans -
    Künstler*in Travis Alabanza. Qultur wird eine Feier des queeren Lebens jenseits des Binären im Jetzt und in der Zukunft sein.
    Programm & Eintritt & Anmeldung siehe website:
    www.beyondcolor.de (Qultur II)

  • 30.11.2018
    Ihr lieben, vielen Dank an alle Teilnehmer_innen für eine tolle Mitgliederversammlung 2018! ♥
    Wir gratulieren unserem Vorstand zur (Wieder)Wahl und begrüßen ganz herzlich als neue Vorständin die Steffi!
    Auf eine gute Zusammenarbeit und ein interessantes und erfolgreiches kommendes Vereinsjahr ☺

  • 21.10.2018
    Damit ihr nicht nur am Wochenende mit Film-Tipps versorgt seid, haben wir für Dienstag den 23.10. auch noch eine weitere Empfehlung:
    Im daneben (Tröpferlbad, Thalkirchnerstr. 102, München) wird "Forget Winnetou! Loving in the wrong way", A Documentary Film by Red Haircrow gezeigt.
    Für mehr Infos schau einfach in unsere Events

  • 20.10.2018
    Es ist wieder Queer Film Festival! Dieses Mal mit zwei Filmen mit trans Fokus. Ein feel good movie: RETT WEST und ein Dokumentarfilm: MISS ROSEWOOD. Da wir wissen, dass bei vielen unserer Mitglieder das Freizeitbudget eher klein ist, könnt ihr Gästelistenplätze für beide Filme bekommen. Schreibt uns eure Namen und welchen Film ihr sehen wollt, einfach auf Facebook oder auf hotline@vivats.de

    20.10.2018: Rett West (Going West)
    21.10.2018: Miss Rosewood + Kurzfilm Calamity

  • 12.10.2018
    VivaTS und QTies veranstalten gemeinsam mit Marcela E. Torres einen Self Defense Workshop. Dieser findet in englischer Sprache statt.

    Der Workshop ist kostenlos und findet in Raum 1/2 im sub e.V. statt. Der Beginn ist pünktlich um 20.00 Uhr.

    ANMELDUNG:
    Bitte meldet euch unbedingt verbindlich per E-Mail zu diesem Workshop an unter hotline@vivats.de
    Für mehr Infos schaut bitte auf Facebook (Nur "Teilnahme" auf Facebook anklicken wird nicht berücksichtigt.)

  • 12.10.2018
    Wow, monatelang nix und dann gleich zwei News auf einmal ☺
    Also dann mal Trommelwirbel und die Brillen geputzt, diese Neuigkeit möchte auch gelesen werden:

    Neue S3-Leitlinie vorgestellt
    Die Behandlungsleitlinie "Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie und Trans-Gesundheit: Diagnostik, Beratung, Behandlung" wurde von der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlich-Medizinischer Fachgesellschaften (AWMF) in das Leitlinienregister aufgenommen.
    Die Leitlinie entspricht den S3-Kriterien (also der höchsten Qualitätsstufe der AWMF). Sie wurde von der AWMF als hochwertig, gut strukturiert und für die Leserschaft gut nachvollziehbar bewertet. Sie ist seit 09.10.2018 online verfügbar unter
    https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/138-001.html
    Ab wann die Leitlinie von den Krankenkassen umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass insbesondere für die Fälle, in denen eine Kostenzusage der Krankenkassen (z. B. für Epilationsbehandlungen oder Operationen) erforderlich ist, in nächster Zeit noch die bisherigen Regeln angewendet werden.
    Die Leitlinie richtet sich an Ärzt_innen und Psychotherapeut_innen, die erwachsene Personen mit Geschlechtsdysphorie behandeln. Für die Behandlung von Personen unter 18 Jahren gilt weiterhin die bisherige Behandlungsleitlinie aus dem Jahre 2013. Die Erstellung einer neuen Leitlinie für Jugendliche ist in Arbeit.
    Erfreuliche Info:
    Für den Beginn der Hormon-Ersatz-Therapie (HRT) ist ab sofort keine Frist von 12 Monaten Psychotherapie mehr nötig. Es genügt, die Diagnose/Indikation zu bekommen und dann kann sofort mit der Hormon-Substitution begonnen werden!
    Die Viva unterstützt als Münchener Selbsthilfeorganisation die schnelle Umsetzung der Leitlinie. Weitere Entwicklungen und Infos findet Ihr auch auf der Webseite des Kompetenznetz für Geschlechtsdysphorie, Geschlechtsinkongruenz und Trans*Gesundheitsversorgung München: Qualitätszirkel

  • 20.05.2018
    Heute Abend ist es wieder soweit: Party im Amazonas!
    Für alle, die bei uns Mitglied sind, gibt es freien Eintritt :)

    Amazonas Party



  • 09.05.2018
    Wie wir am Dienstag den 08. Mai 2018 auf Buzzfeed lesen mussten, bleibt wohl der neue Gesetzesentwurf für Inter-Menschen weit hinter den Forderungen der Fachverbände zurück.

    Deswegen hat die Viva einen offenen Brief an das Innenministerium geschickt. Diesen findet ihr hier oder unter Downloads.

## Der VivaTS München e.V.

ist ein Selbsthilfeverein, welcher im November 1989 mit dem Ziel, Menschen mit abweichender Geschlechtsidentität Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, gegründet wurde.

Heute macht sich der Verein besonders stark für Transpersonen, deren Partner_innen, Familien, Freund_innen und Bekannte. Wir heißen auch alle interessierten Personen herzlich bei uns willkommen. Durch die Selbsthilfe wollen wir für Betroffene, deren Angehörige und Wegbegleiter_innen ein Forum schaffen, in dem über Erfahrungen, Alltagssituationen, Probleme und Lösungsmöglichkeiten gesprochen werden kann.

Ganz wichtig ist uns, dass sich jede_r einbringen darf und wir damit Unterstützung für Rat suchende anbieten können. Es wird sehr oft vom Transweg gesprochen und wir wollen zeigen, dass es diesen als solchen nicht gibt - jeder Mensch hat eine eigene Lebensgeschichte und damit unterscheiden sich auch die "Wege". Es gibt also keine fertigen Lösungen!

Um Menschen mit Transthemen helfend die Hand zu reichen, will die Gruppe zeigen, dass keine_r von uns allein ist, wir immer ein offenes Ohr haben und schwere Zeiten zusammen durchgestanden werden können.

Seit 1991 sind wir ein eingetragener Verein und von 1994 bis 2013 Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Als Selbsthilfeverein sind wir als gemeinnützig anerkannt. Wir haben in ganz Deutschland Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist natürlich für jede_n möglich, wird von uns aber nicht zwingend vorausgesetzt.

Mitgliedsantrag & Co

Unsere Satzung, den Mitgliedsantrag und den Jahresbericht findest du hier oder bei den Downloads.

Unser Angebot an Dich

  • Wir veranstalten einmal in der Woche einen Gruppenabend, um betroffenen Menschen den Kontakt untereinander zu ermöglichen. Die Gruppenabende dienen außerdem dem Informationsaustausch. Zusätzlich finden dort Vorträge von Psycholog_innen, Operateur_innen und anderen Referent_innen statt.
  • Wir bieten Beratung im Rahmen unserer Möglichkeiten als Selbsthilfeverein per Telefon oder per E-Mail. Natürlich werden alle Anfragen streng vertraulich behandelt.
  • Sehr am Herzen liegt uns die Öffentlichkeitsarbeit. So richten wir alle ein bis zwei Jahre eine größere Informationsveranstaltung aus und sind bei vielen Ereignissen mit einem Stand präsent.
  • Wir betreiben eine umfangreiche Leihbibliothek sowie ein Videoarchiv zum Thema. Natürlich können die Bücher und Videokassetten von Mitglieder_innen kostenlos entliehen werden.
  • Wir geben Hilfestellung bei Behördenkontakten oder Anträgen bei den Krankenkassen. Auf Wunsch bieten wir einen Besuchsdienst bei Krankenhausaufenthalten in München an.
  • und last but not least veranstalten wir ein Sommer- und ein Weihnachtsfest für Mitglieder_innen und Freund_innen der VivaTS.

Vorstand

Der Vorstand des VivaTS e.V. besteht aus:

  • Ripley Flammer
  • Selina Kuhne
  • Quentin Rothammer

Weshalb ist die VivaTS ein Verein?

Manchmal werden wir gefragt, warum wir uns als eingetragener Verein organisieren.

Der Grund dafür ist die rechtliche und finanzielle Sicherheit, die diese Rechtsform uns Aktiven gibt. Viele Trans-Gruppen operieren ohne Vereinsstatus oder eine andere vertraglich abgesicherte Rechtsform, um Aufwand zu sparen und "Vereinsmeierei" zu vermeiden.

Was viele Aktive in diesen Gruppen aber nicht wissen, ist, das sie unter Umständen damit stillschweigend eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) bilden. In einer GbR haftet jedes Mitglied mit seinem gesamten Privatvermögen für alle Rechtsgeschäfte, die ein anderes Mitglied tätigt, selbst wenn diese Person nichts davon wusste. Das Risiko bei einer Gruppe ohne Vereinsstatus ist also für die Aktiven sehr hoch (Beispiel: ein_e Besucher_in eines Gruppenabends oder einer Party hat einen Unfall ...). Die VivaTS schließt solche Probleme durch ihre gesicherte Rechtsform aus, auch wenn das für den Vorstand eine ganze Menge Mehrarbeit und "Papierkram" bedeutet.



Miss Major in Munich!

Miss Major Wer ist eigentlich Miss Major?


Die 1940 geborene Miss Major wuchs in einer Zeit auf, als „trans“ noch ein Fremdwort war. In ihrer Jugend nahm sie an Drag Balls Teil, wo sie sich mit anderen Menschen zusammentat, die die Grenzen von Geschlecht ankratzten, ignorierten oder damit spielten, ohne die Begriffe zu haben die uns heute zu Verfügung stehen. Doch sie wusste schon mit zwölf oder dreizehn Jahren, dass sie anders als die anderen Kinder war. Da Miss Major sich als junge Frau offen auslebte, wurde sie oft das Ziel von Gewalt. Aber sie erinnert sich auch mit Freude an Menschen aus ihrer Jugend, die ihr mit Offenheit und Neugier begegneten. Als junge trans Frau wurde Miss Major die Teilnahme an der Gesellschaft erschwert. So wurde sie aus zwei Colleges geworfen, weil sie sich dort Kleider anzog. Wenn sie ausnahmsweise mal einen Job kriegte, wurde sie entlassen sobald sich Kund\*innen oder Mitarbeiter\*innen über ihr Anderssein beschwerten. Für eine lange Zeit war sie obdachlos. Und über viele Jahre ihres Lebens musste sie sich ihren Lebensunterhalt durch Sexarbeit oder Diebstahl verdienen. Bei diesen Umständen war es eine Zwangsläufigkeit, dass sie als Schwarze trans Frau Zeit im Gefängnis verbringen musste. Natürlich erlebte sie dabei Gewalt, von den männlichen Mitgefangenen und von den Wachleuten. Doch anstatt unterzugehen, wuchs sie. Mitgefangene spornten sie an, politisch aktiv zu werden und sich mit den Gründen der Unterdrückung von Afro-Amerikaner\*innen und trans Menschen auseinanderzusetzen. Miss Major Trotz ihrer scheinbar unendlichen Wärme, die sie an andere weitergibt, ist Miss Major eine Frau mit starken Meinungen. Sie selbst war bei den Stonewall Aufständen dabei. Sie findet aber, dass die Wichtigkeit von trans Frauen bei dem Ereignis von cis Schwulen und cis Lesben kleingeredet und übersehen wird. Insgesamt findet sie, dass das T in LGBT zu oft nicht wertgeschätzt wird. Generell findet die trans Frau, dass die Bewegung in die falsche Richtung lenkt. Miss Major, die schon oft um ihr bloßes Überleben kämpfe musste, findet zum Beispiel, dass die Ehegleichstellung zu sehr in den Vordergrund der Bewegung gerückt wurde. „Why try to assimilate into someone who hates your fucking guts?“ Ihrer Meinung nach hätten die Ressourcen für die Ehegleichstellung in wichtigere Projekte gesteckt werden müssen – zum Beispiel die Unterstützung von trans Jugendlichen. Über ihr Leben gibt es auch einen Dokumentarfilm: ["Major!"](https://www.missmajorfilm.com/)



Miss Major ist eine riesige Inspiration für uns, deshalb wollen wir sie für ein großes Community-Event nach München holen.
Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen benötigt sie Assistenz und besondere Bedingungen bei Reisen, weshalb wir auf eure finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Bitte spende und hilf mit, diesen Traum Realität werden zu lassen!

Bankverbindung:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE23 7002 0500 0007 8667 00
BIC/SWIFT: BFSWDE33MUE
Empfänger: VivaTS e.V.
Verwendungszweck: Miss Major

Wir benötigen sehr viel Geld für das Event. Sollten wir die benötigte Summe nicht zusammenbekommen, spenden wir alles an Miss Major's Organisation, wo es wiederum trans Jugendlichen zugute kommt.

Hast du Fragen, möchtest eine Soliparty schmeißen, Flyer verteilen oder sonstwie unterstützen? Dann melde dich bei uns!

Miss Major

## Gruppenabende

Gruppenabende sind immer Freitags, wenn nicht anders angegeben.

Ab 19:30 Uhr treffen sich die Ersten zum Erzählen und Ratschen meist schon im Café des Sub, wo wir herzlich willkommen sind. Ab 20.00 Uhr steht uns dann ein Gruppenraum zur Verfügung, in den wir uns zurückziehen können.

Meistens steht uns der erste Gruppenraum links zur Verfügung. Wenn du das erste Mal vorbei schaust und/oder du uns nicht findest ;-), frag am besten an der Infothek, in welchem Raum wir sind.

Hier haben wir dann einen Schutzraum, in dem Ihr Euch frei miteinander austauschen könnt.

Eine vorherige Anmeldung, als auch eine zwingende Mitgliedschaft in der VivaTS ist NICHT nötig.
Kommt einfach vorbei!

Alle Termine, bei denen der Beginn nicht explizit aufgeführt ist, finden um 20:00 Uhr in der Müllerstraße 14 im Sub statt.

Änderungen jederzeit vorbehalten.

Gruppenraum

Meist findet Ihr uns in einem der drei Gruppenräume. Geht dafür einfach durch das Café, die Bibliothek und den Gang hindurch. Auf der linken Seite befinden sich die Gruppenräume 1 bis 3 (gegenüber der Toiletten). Sollten wir mal nicht dort anzutreffen sein, dürft Ihr gerne eine der Personen an der Infothek am Eingang fragen, sie wird Dir sicher weiterhelfen können.

Unser Büro ist im Gang ganz hinten um die Ecke, rechts neben den benannten Gruppenräumen.

## QTies Gruppenabende

Gruppenabende, in einem geschützten Rahmen, finden immer jeden ersten Freitag und dritten Freitag im Monat statt, wenn nicht anders angegeben.

Uns steht der der Gruppenraum im 2. OG im Selbsthilfezentrum (SHZ), Westendstr. 68 jeden ersten Freitag im Monat und der Veranstaltungsraum im EG jeden 3. Freitag im Monat von 18:00 Uhr bis 20:00 zur Verfügung.
Bitte beachte auch den Raumbelegungsplan im SHZ. Es kann sich kurzfristig immer eine Änderung ergeben.

Im Anschluss (um ca. 20:00 Uhr) geht es zum gemütlichen Teil in eine nahe Lokalität. Selbstverständlich kannst Du auch erst ab 20:00 Uhr vorm Eingang des SHZs zu uns stoßen.

Eine vorherige Anmeldung, als auch eine zwingende Mitgliedschaft in der VivaTS ist NICHT nötig.
Kommt einfach vorbei!

Änderungen jederzeit vorbehalten.

Und wer sind jetzt die QTies?

Die QTies (ˈkjuːtız#) sind eine Gruppe für Menschen, die nicht in das Zwei-Geschlechter-System passen. Ob non-binary, genderqueer, genderfluid, neutrois, bigender, in-between, agender oder ganz anders? Kurzum sie sind eine Gruppe für alle nicht binären Menschen in und um München und Teil der Viva!

Wenn Du noch Fragen hast oder Lust hast Dich einzubringen freuen sich die QTies über Deine Nachricht entweder über Facebook oder per E-Mail an qties@vivats.de.

## Events
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 22.11.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 29.11.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14
  • QTies Gruppenabend
    Freitag, 6.12.2019
    18:00
    SHZ München, Westendstr. 68, Gruppenraum im 2.OG
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 6.12.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 13.12.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14
  • QTies Gruppenabend
    Freitag, 20.12.2019
    18:00
    SHZ München, Westendstr. 68, Veranstaltungsraum im EG!
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 20.12.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14
  • Viva Gruppenabend
    Freitag, 27.12.2019
    20:00
    Sub e.V., Müllerstr. 14

    Viva Gruppenabend

    Freitag, 22.11.2019 20:00   Sub e.V., Müllerstr. 14

    iCal-Datei herunterladen

    ## Beratungsangebote

    Wir als VivaTS stehen Dir für alle Deine Fragen in Bezug auf Trans zur Verfügung. Wir vermitteln Dich auch sehr gerne zu kompetenten Ansprechpartner_innen weiter, sofern wir Dir in einzelnen Punkten nicht weiterhelfen können oder dürfen. Bitte habe aber dafür Verständnis, dass wir keine Adressdaten oder Listen mit Telefonnummern per E-Mail oder hier im Internet herausgeben/bereitstellen werden. Hierfür bitten wir Dich, vorher persönlichen Kontakt herzustellen, denn nur wenn wir Dich kennen lernen konnten, ist es uns möglich, Dir auch die passende Anlaufstelle zu vermitteln.

    Ansprechpartner_innen

    ... sind insbesondere die Vorstände des VivaTS e.V. als Vertreter_innen des Vereins:

    • Ripley Flammer
    • Selina Kuhne
    • Quentin Rothammer

    Gebündeltes Wissen von "Profis ihrer Selbst" - Hilfe zur Selbsthilfe

    Da wir als reiner Selbsthilfeverein tätig sind, können und dürfen wir leider keine grundsätzliche, therapeutische, soziale oder psychologische Beratung anbieten.
    Dafür findest Du bei uns jedoch viel Wissen und Erfahrungen rund um die Themen Trans und Inter. Denn wer sonst, wenn nicht die betroffenen Menschen selbst, hat sich durch die vielen verschiedenen Lebensläufe, die unterschiedlichsten Situationen im Alltag, sowie im Arbeitsleben und durch die eigenen Lebensentwürfe, sich das höchste Know-how in diesen Bereichen angeeignet.

    Du darfst Dich in den Treffen jederzeit mit allen austauschen und Dir von selbst gemachten Erfahrungen berichten und damit Dich auch "beraten" lassen.

    Weitere Anlaufstellen

    In der Stadt München gibt es noch einige weitere Beratungs- und Hilfsangebote zu allen Themen rund um LGBTIAQ+.

    • QTies
      Die QTies sind Teil des VivaTS e.V. und für alle Menschen da, die nicht in das Zwei-Geschlechter-System passen. Sei es non-binary, genderqueer, genderfluid, neutrois, bigender, in-between, agender oder ganz anders :)
      Die Gruppe trifft sich jeden 1. und 3.ten Freitag im Monat im SHZ (Selbsthilfezentrum in der Westendstraße 68, München).
      Weitere Details findest Du hier: QTies. Wenn Du noch fragen hast, wende Dich bitte entweder per E-Mail an qties@vivats.de oder schreibe uns auf Facebook.

    • Trans*Inter*Beratungsstelle
      Professionelle Anlaufstelle für Beratungen für Trans, Intermenschen und deren Angehörige.

    • TransMann e.V.
      Dies ist unser Partnerverein, der gerne für Dich da ist, wenn es sich um Anliegen zum Transthema von Female to Male (FtM) / Frau zu Mann (FzM) handelt.
      Kontaktdaten:
      Ansprechpartner und Berater sind Jonas und Christian.

    • Diversity
      „Seit 2007 haben wir unser eigenes Jugendzentrum. Hier findest du unsere Jugendgruppen, kannst dich über das LesBiSchwule und transgender Leben in München informieren – oder du kommst einfach zu unseren Barabenden im Jugendzentrum.“

    • rosaAlter
      „Unser Beratungsangebot richtet sich an Senior_innen (50+) die bi- oder homosexuell leben, sowie an Trans*personen dieser Altersgruppe, die in unterschiedlichen Fragestellungen rund um das Älterwerden Unterstützung benötigen.
      Wir bieten Ihnen eine individuelle und vertrauensvolle Beratung an, die per Telefon, E-Mail aber auch im persönlichen Gespräch stattfinden kann.“

    • Trans*tagung München
      „Diese findet in den Räumlichkeiten des Café Regenbogen statt. Hier kannst Du viel Wissenswertes und Informationen rund um alles, was mit Trans* zusammen hängt, abholen. In Workshops und Vorträgen wird auf viele spezielle Details eingegangen und Du kannst Dich daran rege beteiligen und Dich auch mit Deinen Fragen einbringen. Außerdem ist es eine sehr gute Vernetzungsmöglichkeit für Alle, die in diesem Bereich ehren- und hauptamtlich arbeiten.“
      Bitte informiere dich auf der Website der Transtagung, ob und wann die Nächste stattfindet.

    • Das Sub - Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V.
      als unser direkter Partner und Vermieter stellt uns nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung und arbeitet mit uns sehr eng zusammen, sondern bietet neben dem wunderschönen Café auch eine Beratungsstelle zu allen Fragen von "schwulem Leben" und für Trans*(Mann)-Themen an.

    • Die LeTRa - LesbenTRaum e.V.
      kannst Du jederzeit für Dich als Ansprechpartnerin nutzen, wenn Dich das Thema: "Lesbisches Leben" interessiert und Du eine Anlaufstelle suchst. Hier erhältst Du Informationen rund um lesbische Trans*(Frauen)-Themen sowie Hilfen für Frauen. Die LeTRa hat neben vielen Veranstaltungen, Freizeitaktivitäten und eigenen Räumlichkeiten eine eigene Beratungsstelle, an die Du Dich wenden kannst.

    • Die Münchner Aidshilfe
      unterhält neben der Beratung rund um HIV und Aids auch eine eigene Beratung zu Trans* und Alter.

    ## Downloads

    Satzung des VivaTS e.V. ( PDF, 49 KiB)
    Mitgliedsantrag ( PDF, 84 KiB)
    Jahresbericht 2017 ( PDF, 51 KiB)

    Brief ans Innenministerium (PDF, 193 KiB)

    ## Kontakt

    Am besten erreichst Du uns per E-Mail: hotline@vivats.de - oder Du benutzt das Kontaktformular unten.

    Persönlich erreichst Du uns so:

    • STR 16, STR18, STR 17 Haltestelle Müllerstraße. Dann noch ca. 100m Richtung Reichenbachplatz.
    • Bus 52 oder Bus 62 Haltestelle Blumenstraße. Dann stadtauswärts ums Eck.
    • Wir sind in den Gruppenräumen des SUB e.V. in der Müllerstraße 14 beheimatet. Parken kannst Du direkt in der Müllerstraße, wenn etwas frei ist (Parkticket nicht vergessen!).

    Schreib uns!

    Impressum

    Medieninhaber:
    VivaTS e.V.
    c/o Sub e.V.
    Müllerstraße 14
    80469 München
    hotline@vivats.de
    Vereinsnummer:
    VR 13702
    Steuernummer:
    143/224/30141
    Bankverbindung:
    Bank für Sozialwirtschaft
    IBAN DE23 7002 0500 0007 8667 00
    BIC/SWIFT BFSWDE33MUE

    Gebaut mit und in . Wir respektieren deine Privatsphäre: diese Webseite überwacht dich nicht. Luftaufnahme von München unter 3.0 Attribution - Bildquelle.